... hier war Schrankwand ...

2008,
Hängeschrank, Einmachgläser, Bohrkerne/Sägespäne,
58 x 50 x 30 cm

Der Schrank ist perforiert durch eine regelmäßige Abfolge von Einschnitten.
Die Löcher repräsentieren die Signale „kurz“ und „lang“ des Morsecodes.
Der Titel der Arbeit verweist auf die Bedeutung des fortlaufenden Codes:
„... hier war Schrankwand hier war Schrankwand hier war Schrankwand ...“
Die bei der Perforierung angefallenen Sägespäne und Bohrkerne sind abgefüllt
in Einmachgläser und stehen im Schrank.







Detail Innenansicht